Sie suchen einen andere Rehasportgruppe?
Sie suchen einen andere Rehasportgruppe?

Therapiebegleithund Zeus

 

Zeus ist ein Labradoodle-Bordercollie, der seine Prüfung zum Therapiebegleithund im Februar 2018 bei Therdog (der Essat angeschlossen) mit mir, Jutta Sachsse als Teampartner, ablegte.

Zeus ist beim Veterinäramt Heinsberg gemeldet und zugelassen. Es werden alle tierschützenden Maßnahmen getroffen, so dass Zeus nicht überlastet wird.

 

 

Er 

Zeus ist seit seiner 9. Lebenswoche mit in den Gruppen aktiv. Er wurde aus einer gesicherten Position ganz langsam an die Gruppen herangeführt. Konnte die Geräusche, Bewegungen und Emotionen ganz relaxt wahrnehmen. Langsam nahm er mehr und mehr an den Übungsstunden teil.

 

Warum nimmt man einen Hund mit zum Sport?

Ich habe durch meine alte Cairnterrier Hündin Alma gesehen, was für eine Wirkung Tiere auf Menschen haben. Alma war überhaupt kein Hund zum Kuscheln, aber sie erkannte, wenn es einem Menschen schlecht ging, setzte sich neben ihn und nahm ihm die Angst.

Es war einfach so erstaunlich.

Da kam bei mir die Idee der tiergestützten Therapie auf.

 

Zeus kam im September 2014 zu uns in die Familie. Erzogen wurde er von Alma. Er hat einen super tollen Charakter, der optimal in sein Arbeitsfeld passt. Es war ein Versuch. Wäre Zeus in einem Augenblick überlastet gewesen oder nicht geeignet für diese Aufgabe, dann wäre er unser super toller Familienhund geblieben.

Zeus hat jedoch ein ganz tolles Gefühl für Menschen. 2 Jahre war er im Johanniterstift Erkelenz ehrenamtlich aktiv. Ging dort auf demenziell betroffene Bewohner ein und kitzelte aus ihnen Dinge heraus, die ich als Mensch nicht hätte aktivieren können.

 

Teilnehmer, die wirklich extreme Angst vor Hunden haben kuscheln mit ihm. Er nimmt den Teilnehmern durch seine Ruhe und Fürsorge die Anspannung und den Stress.

Ist die Gruppe durch einen Todesfall oder anderweitige Aktionen in ein Ungleichgewicht gefallen, so sorgt er für Ruhe und läßt die Stunde entspannt verlaufen.

 

Er ist eine Seele von Hund, ein optimaler Team-Partner, der vielen Menschen ganz viel Kraft für den Alltag gibt.

 

Ich bin dankbar für einen so tollen Hund.

 

(weitere Bilder findet Ihr weiter unten)

 

 

 

 

Wir arbeiten alle 2 Wochen  ehrenamtlich für eine soziale Einrichtung

 

Damit auch Menschen außerhalb unseres Vereins die Möglichkeit haben einmal mit einem Hund zu arbeiten, bieten wir alle 14 Tage eine ehrenamtliche Stunde an. 

 

Soziale Einrichtungen können mit mir in Kontakt treten und einen Termin an einem Montag- oder Donnerstagvormittag ausmachen.

 

Das Programm hängt von den Menschen ab, mit denen wir arbeiten werden.

 

Wie kann der Hund eingesetzt werden:

  • der Hund arbeitet im Einzel- und Gruppeneinsatz
  • bei Kindern, die sich anderen verschliessen, oder ein Defizit in der Bewegung, im Lesen oder der Konzentration haben.
  • ältere Menschen, die keinen Kontakt zu Pflegern zulassen
  • demenziell erkrankte Menschen, die sich dem Hund gegenüber öffnen und aktiv werden
  • Menschen, die sich durch Erkrankungen oder Schiksalsschlägen aus dem Leben zurückziehen

 

Was ist wichtig:

  • Im Vorfeld muss eine Einverständniserklärung unterschrieben werden, in der alle wichtigen Informationen über Zeus stehen, und die auf Restrisiken bei der Arbeit mit dem Hund hinweist.
  • Der Termin kann von beiden Seiten auch kurzfristig abgesagt werden, wenn es Hund oder Mensch nicht gut geht.
  • Auch während des Einsatzes kann jeder Zeit die Arbeit eingestellt werden, wenn Hund oder Mensch mit der Situation nicht klar kommen oder ein nicht mehr vertretbarer Ablauf entsteht, der Gefahren birgt.
  • Beim Einsatz sollen Hund und Mensch eine positive Zeit erfahren, somit ist ein ruhiger Umgang auf beiden Seiten wichtig. Gern sende ich im Vorfeld ein Infoblatt für den richtigen Umgang mit dem Hund zu.

 

Wie erreichen Sie uns:

 

Schreiben Sie eine Mail an:     tierische-trainer-erkelenz@gmx.de

 

 

Ich melde mich so bald es geht zurück.

 

Wir freuen uns auf weitere Einsätze

 

Zeus und Jutta Sachsse